Ernährung

Die eigene Versorgung der Klasse ist ein ganz besonderer Bestandteil des Schullandheimaufenthaltes, der mit den Schülern gemeinsam erarbeitet werden sollte. Ganz praktisch werden Schüler an die Themen Einkauf und Kosten, Essenauswahl, Mengen und Preise, Rezepte und Zeiten, Benutzung einer Küche oder gemeinschaftliche Arbeit und Verantwortung heran geführt.

Selbstverpflegung ist für alle Altersstufen geeignet und macht sehr viel Spaß, das haben schon viele Gruppen und Schulklassen bewiesen. Zudem entwickelt sich ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl, das in diesem Umfang bei einer Fahrt mit gebuchter Verpflegung nicht zu erzielen ist.

Der Heimleiter Andreas Heiler wohnt auf dem Schullandheimgelände und wird Ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen. Eine Einweisung in die Handhabung der Geräte und in den Alltag des Hauses wird vor Ort vorgenommen.

Reinigungsmittel, Geschirrhandtücher, Lappen und Toilettenpapier werden gegen eine Reinigungsmittelpauschale zur Verfügung gestellt.

Tipps für den Einkauf

  • So viel wie möglich vor der Fahrt besorgen.
  • Rechtzeitig Sonderangebote nutzen; Konserven können gelagert werden, Fleisch kann man einfrieren.
  • Mengen knapp berechnen (oft wird zu viel eingekauft).
  • Wenn Sie mit dem eigenen PKW kommen, empfehlen wir frische Ware vor Ort zu kaufen.
  • Brot und Brötchen werden jeden Morgen frisch geliefert.
  • Milch und Eier gibt es jeden Tag frisch vom Bauern.
  • Vor dem Wurstkauf einmal 500 g Wurst in Scheiben auswiegen lassen und auf die Personenanzahl hochrechnen.
  • An Gewürzen braucht man hauptsächlich Pfeffer, Salz und Paprika — in kleinen Mengen!